Raues Endoplasmatisches Retikulum

Im Gegensatz zum glatten endoplasmatischen Retikulum ist das raue ER mit Ribosomen besetzt, die dem rauen ER (auch granuläres ER genannt) völlig neue Aufgaben eröffnen. Den Aufbau der ERs sowie die Aufgaben des glatten endoplasmatischen Retikulums und Übungsaufgaben zum Thema wurden schon hier beschrieben. In diesem Post findest du daher nur die Aufgaben des rauen ERs.


Funktionen des rauen Endoplasmatischen Retikulums:
  • Herstellung von Membranen: In den Ribosomen, die auf der Membran des ERs sitzen, wachsen Membranmoleküle heran, die für die Produktion von Membranen nötig sind. Besonders nach der Zellteilung ist dies ein wichtiger Prozess.
  • Proteinbiosynthese: Innerhalb der Ribosomen werden die Polypeptidketten aneinandergereiht, sodass wichtige Proteine wie beispielsweise das Insulin gebildet werden. Die Polypeptidketten werden in das ER gefaltet und erhalten somit ihre dreidimensionale Struktur.

Kommentare:

  1. Klasse 11? Nein, sondern
    Klasse 10 Gym, Thüringen, Thema Genetik

    AntwortenLöschen
  2. Klasse 8, Gymnasium in Hamburg, Thema Cytologie ( Zellbiologie)

    AntwortenLöschen